Der Mittellandkanal, eine Bundeswasserstraße quer durch Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt. Mit einer Länge von 325,3 Kilometern (392 km inklusive Stich- und Seitenkanälen) ist er die längste künstlich angelegte Wasserstraße Deutschlands. Er verbindet den Dortmund-Ems-Kanal im Westen mit dem Elbe-Havel-Kanal im Osten und ist damit das längste Verbindungsstück zwischen Rhein und Oder, quer zur natürlichen Entwässerungsrichtung der Flüsse (Ems, Weser, Elbe), die er überquert.

Auch wenn es sich bei dem Mittellandkanal um eine künstlich angelegte Wasserstraße für den Massentransport per Schiff handelt, wird das Gewässer im lauf der Zeit ein Lebensraum für Tiere, vor allem von Vögeln und Fischen. Offene Wasserflächen bieten Vögeln Raum für die Nahrungssuche, dicht Bewachsene Ufer Schutz für die Brut. Die relativ flachen Ufer sind ein Refugium für Fische.



Aufrufe: 4

Close Menu
error: Alert: Content is protected !!