Ein kleines Naturschutzgebiet in der Südstadt Hamelns in der Nähe des Weserberglandstadions. Die Teiche liegen in der Hamelns Südstadt, in der Nähe des Weserberglandstadions. Heute sind sie hinter Sportplätzen verborgen, auf der anderen Seite grenzt die Kleingartenkolonie „Am See“, nach Süden hin der Jugendzeltplatz „Tönebön-Camp“.

Entstanden sind die Teiche durch Abbau von Kies und Ton seit dem Mittelalter. Die Größe, einschließlich des geschützten Ufers, beträgt ca. 28 Hektar. Bereits 1974 wurde das Gebiet der Teiche als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Seit dem 31. Mai 1984 besteht hier ein Naturschutzgebiet (NSG HA 72). Für den Naturschutz sind besonders bedeutend:

  • Die große Wasserfläche mit Fischbestand
  • Der Uferbewuchs
  • Die Nähe zum Wesertal
  • Ruhe und Vermeidung visueller Störungen
  • Alte und morsche Stämme von Erle und Weide

Die Teiche selbst sind Rast- und Überwinterungsgebiet vieler Wasservogelarten: Eisvogel, Flussuferläufer, Haubentaucher, Graureiher, Zwergtaucher, Löffelente, Tafelente, Reiherente, Stockente, Teichhuhn, Blesshuhn, Höckerschwan. Durch den (fast) durchgehenden dichten Uferbewuchs ist ein direkter Besuch der Teiche kaum möglich.

Um die Teiche herum führt ein Rundweg, der zum Teil über das Gelände der Kleingartenkolonie führt. Eingerichtet sind zwei Beobachtungsplätze, einer befindet sich in der Gaststätte „Am See“, der Andere weiter in Richtung der Kleingartenkolonie.



Quellen


Aufrufe: 85

Close Menu
error: Alert: Content is protected !!