Eine Besichtigung der Bunkeranlagen auf Helgoland ist meiner Meinung nach Pflicht, ok Klaustrophobie wird als Entschuldigung anerkannt. Im Rahmen einer Führung können Teile der Zivilschutzbunker besichtigt werden. Im Wesentlichen bestehen diese Bunker aus Tunneln mit einigen Nebenräumen. Interessant an dieser Konstruktion ist die Be- und Entlüftung, man merkt es eigentlich nicht: Die Luft im Tunnel wirkt frisch, nicht Abgestanden wie man es von geschlossenen Räumen eigentlich erwartet. Gebaut wurden die Tunnel im WKII, um die Bombenstimmung auf der Insel zu überstehen. Während des Kalten Krieges wurden die Bunkeranlagen als Schutzräume entsprechend angepasst.



Aufrufe: 0

error: Content is protected !!