Ist eine alte Angewohnheit, wenn ich etwas gezielt aufbauen will, eröffne ich ein Projekt. Zum Projekt gehört ein Start, ein Ende und vor allem eines: Ein klar definiertes Ziel. Ziel ist es in diesem Fall die technischen und geschäftlichen Prozesse in der Energieversorgung so darzustellen, das ihre Motivation, ihre Ursache auch einem Laien mit halbwegs wachen Interesse nachvollziehbar sind. Ich gehöre nicht zu dem Personenkreis, die bei einer Frage gleich zum Fratzenbuch greifen und dort über die richtige Antwort abstimmen lasse. Es gibt auch im Internet durchaus referenzier bare Quellen. Nein das sind nicht irgendwelche Memes oder Meinungsabsonderungen, dass sind Gesetzestexte, dass sind Primärveröffentlichungen der Herstelle, in diesem Fall die öffentlich im Netz verfügbare Hilfefunktion von SAP, auch wenn diese ohne Hintergrundwissen nur schwer zu interpretieren ist.

Vorgehensweise

Eigentlich wollte ich bei diesem Projekt meine Linie dort beginnen, wo die Energiewirtschaft (eigentlich Elektrizitäts- und Gaswirtschaft) definiert ist, beim Energiewirtschaftsgesetz und einigen Anderen. Vor allem Elektrizität ist aber ein Stoff, der einige Besonderheiten mit sich bringt. Ich starte also mit einer Betrachtung des Produktes Strom. Ich will hier nicht zu Tief in die Elektrizitätslehre einsteigen, ist hier uninteressant. Um die Branche an sich zu verstehen, sollte man einige Fakten zum Produkt Strom im Hinterkopf behalten. Das Gegenstück beim Gas schenke ich mir einmal, es sieht ähnlich aus, hier wird allerdings das Handelsgut real transportiert und die Netze bieten einen Zwischenspeicher, der als Puffer verwendet werden kann.

Die Energiewirtschaft ist fast vollständig reguliert. Ausnahme bildet im wesentlichen die Schnittstelle zu Kunden, wo vom Händler / Lieferer zumindest der Preis und einige Zusatzleistungen frei gewählt werden kann. Was liegt also näher, als in die Gesetzestexte tiefer einzusteigen.

Wichtig für das Verständnis der Branche ist das Geschäftsszenario das ihr zugrunde liegt. In ihrer derzeitigen Form ist dieses ein Produkt aus einer jahrelangen Diskussion innerhalb der beteiligten Verbände. Bevor ich das Controlling verließ und über Umwege in der IT landete war ich selbst mit in dieser involviert. Ich hatte mir damals leider keine Notizen gemacht, so dass ich mich jetzt auf mein Gedächtnis verlassen muss. Demnach war es so, dass es damals State of the Art war, das staatliche Tafelsilber zu verhökern und daraus eine Quelle privater Geschäfte zu machen. Machbar wurde das auch für die Elektrizitäts- und Gaswirtschaft, weil der Einsatz automatisierter, elektronischer Bearbeitungstechniken voranschritt, der Aufwand für die Abwicklung einer Transaktion immer weiter sank. Aus der Diskussion heraus ist ein Geschäftsszenario entstanden, das auch wieder auf die gesetzlichen Vorgaben reflektierte. So ein Szenario beinhaltet die Beschreibungen von Rollen, also auf einen Handelnden zusammengefasste Aufgaben und Rechte, Gebiete, also Areale für die eine Reglung gilt und Objekte, alles andere. Zusammen mit den Gesetzestexten gibt das Geschäftsszenario einen durchaus recht detaillierten Sollzustand der Branche wieder.

Die Aufgaben innerhalb der Energiewirtschaft gehören eigentlich zu den Rollen im Geschäftsszenario. Mein Problem hierbei ist, viele dieser Prozesse verteilen sich durch das Unbundling (neuhochdeutsch für Entflechtung) auf unterschiedliche Rollen. Dieses setzt eine standardisierte, IT-gestützte Kommunikation voraus, schon allein um den Aufwand hier im akzeptablen Rahmen zu halten.


Gesetze und Verordnungen, Regulierung -> Operatives Geschäft -> Abbildung im System


Hinweis: Ich stelle im Rahmen des Projektes auch Artikel online, so wie diese den Status Entwurf erreichen. Zweck ist es u. a. zu sehen, wie ich die Texte formatieren kann. Das gesamte Thema ist zu komplex, hier schon in vorhergehenden Bearbeitungsstadien etwas zu veröffentlichen.


Produkt Strom

TitelBeschreigungStatusStartLetzte Änderung
Produktspezifikation
Vorbereitung
Netztopologie StromEin paar Anmerkungen zum Aufbau von StromnetzenMaterialsammlung14.06.2021
Besonderheiten elektrischer Energie als Handelsware
Entwurf


Regulierter Strommarkt

TitelBeschreibungStatusStartLetzte Änderung
Rechtliche Grundlagen der Energiewirtschaft
Bundesnetzagentur
Verbandsrechtliche Regelungen und Verträge

Geschäftsszenario (Rollen, Gebiete, Objekte)

TitelBeschreibungStatusStartLetzte Änderung
Rolle LiefererDie Rolle des Lieferers umfasst die Schnittstelle zwischen dem Kunden (Verbraucher), einem Produzenten und der Versorgungswirtschaft. Der Lieferer ist es, der am Markt aktiv agiert, Kunden akquiriert, diese versorgt und abrechnet. Lieferer werden kann jeder, der die Voraussetzungen erfüllt.Informationssammlung
Rolle ÜbertragungsnetzbetreiberDer Übertragungsnetzbetreiber ist ein Netzbetreiber mit besonderen Anforderungen und Pflichten. Er muss sowohl rechtlich als auch organisatorisch und personell von der Versorgungswirtschaft getrennt sein, damit ein diskriminierungsfreier Zugang zu den Netzen gewährleistet ist.Informationssammlung
Rolle NetzbetreiberDer Netzbetreiber ist der Betreiber der lokalen Ortsnetze und des sie verbindenden Mittel- und Hochspannungsnetzes eines Netzbetreibers. Der Netzbetreiber benötigt u. a. eine Konzession für den Betrieb. Im Sinne eines Energiemarktes ist der Netzbetreiber ein Dienstleister.Informationssammlung
Rolle MessstellenbetreiberInformationssammlung

Aufgaben

TitelBeschreibungStatusStartLetzte Änderung
LieferantenwechselInformationssammlung
Einführung intelligenter MesssystemeÜber das Messstellenbetriebsgesetzt ist die verbindliche Einführung intelligenter Messsysteme vorgeschrieben. Damit ändert sich sowohl Abrechnungs- als auch Bilanzierungsverfahren.Informationssammlung
MarktkommunikationDer Begriff Marktkommunikation ist etwas irreführend, denn es handelt sich hier um die Kommunikation der Marktteilnehmer untereinander, nicht um die Kommunikation mit dem Kunden. Entstanden ist die Notwendigkeit hierfür durch die Aufteilung der Versorgung auf verschiedene Rollen. Informationssammlung
Bilanzierung und EnergiedatenmanagementDas Energiedatenmanagement ist die Verwaltung der Messprofile in Ein- und AusspeisungenInformationssammlung
VerbrauchsabrechnungInformationssammlung
MarketingLasse ich erst einmal außen vor.
KonzessionsabgabenBei der Konzessionsabgabe handelt es sich um eine Lizenzgebühr, welche der Netzbetreiber für die Genehmigung der Energielieferung auf dem Gebiet einer Gebietskörperschaft zu zahlen hat. Hierzu wird nach Ausschreibung ein Vertrag zwischen Netzbetreiber und Gemeinde abgeschlossen.Informationssammlung
EEG-Umlage
AusgleichsleistungAusgleich der Netzverluste und Regelleistung. Die Services stehen in enger Beziehung zur Bilanzierung, bzw. beruhen daraufInformationssammlung

Aufrufe: 22

Close Menu
error: Alert: Content is protected !!